Domain krebsgeschwuer.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt krebsgeschwuer.de um. Sind Sie am Kauf der Domain krebsgeschwuer.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Pharma:

1 A Pharma MACROGOL-1A Pharma Abführmittel
1 A Pharma MACROGOL-1A Pharma Abführmittel

MACROGOL-1A Pharma Plv.z.Her.e.Lsg.z.EinnehmenHersteller: 1 A Pharma GmbHDarreichungsform: Pulver zur Herstellung einer Lösung zum EinnehmenWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Macrogol - 1 A Pharma, Pulver. Anwendungsgebiete: zur Behandlung von chronischer Verstopfung. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDERMacrogol - 1 A Pharma, Pulver zur Herstellung einer Lösung zum EinnehmenWirkstoffe: Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, KaliumchloridLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST MACROGOL - 1 A PHARMA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON MACROGOL - 1 A PHARMA BEACHTEN?WIE IST MACROGOL - 1 A PHARMA EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST MACROGOL - 1 A PHARMA AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST MACROGOL - 1 A PHARMA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Macrogol - 1 A Pharma ist ein Abführmittel zur Behandlung von chronischer Verstopfung. Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen. Macrogol 3350 macht Ihren Stuhl weicher und ermöglicht eine leichtere Passage, wodurch Sie von der Verstopfung befreit werden. Die Elektrolyte (Salze) helfen, die normalen Spiegel von körpereigenem Natrium, Kalium und Wasser beizubehalten, während Ihre Verstopfung behandelt wird. Wenn Sie sich nach 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON MACROGOL - 1 A PHARMA BEACHTEN?Macrogol - 1 A Pharma darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei perforierter Darmwand.wenn bei Ihnen eine Darmblockade vorliegt (Darmverengung, Darmverschluss, Ileus).bei schweren entzündlichen Darmerkrankungen wie z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder toxisches Megakolon.Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, falls dies auf Sie zutrifft.Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Macrogol - 1 A Pharma einnehmen.Kinder:Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen.Einnahme von Macrogol - 1 A Pharma zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Die Wirkung einiger Arzneimittel, wie z.B. Antiepileptika, kann durch die gleichzeitige Einnahme mit Macrogol - 1 A Pharma herabgesetzt werden.Einnahme von Macrogol - 1 A Pharma zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:Macrogol - 1 A Pharma kann zu jeder beliebigen Zeit und unabhängig von der Aufnahme von Nahrungsmitteln und Getränken eingenommen werden.Schwangerschaft und Stillzeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Macrogol - 1 A Pharma hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.Macrogol - 1 A Pharma enthält Kalium, Natrium und Sorbitol:Macrogol - 1 A Pharma enthält 0,6 mmol (24 mg) Kalium pro Beutel. Wenn Sie an eingeschränkter Nierenfunktion leiden oder eine Kalium kontrollierte Diät (Diät mit niedrigem Kaliumgehalt) einhalten müssen und mehr als 1 Beutel täglich einnehmen, sollten Sie dies berücksichtigen.Macrogol - 1 A Pharma enthält 188 mg (8,2 mmol) Natrium (Hauptbestandteil von Kochsalz/Speisesalz) pro Beutel. Dies entspricht 9,4% der für einen Erwachsenen empfohlenen maximalen täglichen Natriumaufnahme mit der Nahrung. Die maximale empfohlene Tagesdosis dieses Arzneimittels enthält 564 mg Natrium. Dies entspricht 28,2% der für einen Erwachsenen empfohlenen maximalen täglichen Natriumaufnahme mit der Nahrung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie über einen längeren Zeitraum 3 Beutel täglich benötigen, insbesondere, wenn Sie eine kochsalzarme (natriumarme) Diät einhalten sollen.Das Zitronen-Limetten-Aroma in Macrogol - 1 A Pharma enthält 0,8 mg Sorbitol pro Beutel. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST MACROGOL - 1 A PHARMA EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Die Einnahme der zubereiteten Macrogol -1 A Pharma-Lösung ersetzt nicht die reguläre Flüssigkeitszufuhr, diese muss weiterhin gewährleistet sein.Erwachsene, Jugendliche (ab 12 Jahren) und ältere Patienten:Die übliche Dosis bei Verstopfung ist 1-3-mal täglich 1 Beutel.Anwendung bei Kindern (unter 12 Jahren):Macrogol - 1 A Pharma ist nicht für die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren empfohlen.Herstellen der Lösung:Öffnen Sie den Beutel und geben Sie den Inhalt in ein Glas. Fügen Sie 125 ml bzw. 1/8 Liter Wasser hinzu. Rühren Sie so lange, bis sich das Pulver aufgelöst hat, und trinken Sie anschließend die Lösung.Dauer der Anwendung:Die Anwendungsdauer bei Verstopfung sollte normalerweise nicht länger als 2 Wochen betragen. Wenn Sie Macrogol - 1 A Pharma über einen längeren Zeitraum einnehmen müssen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt. Wenn Ihre Verstopfung von einer Krankheit wie z.B. Parkinson oder Multiple Sklerose (MS) verursacht wird oder wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die Verstopfung verursachen, kann Ihr Arzt Ihnen empfehlen, Macrogol - 1 A Pharma länger als 2 Wochen einzunehmen. Für die Langzeitbehandlung kann die Dosis gewöhnlich auf 1 oder 2 Beutel pro Tag reduziert werden.Wenn Sie eine größere Menge von Macrogol - 1 A Pharma eingenommen haben, als Sie sollten:Dies könnte zu starken Schmerzen und Aufblähungen im Bauchraum (Magen), Erbrechen (Übelkeit) oder Durchfall führen. Wenden Sie sich bitte in diesem Fall an Ihren Arzt oder Apotheker.Wenn Sie die Einnahme von Macrogol -1 A Pharma vergessen haben:Wenn Sie die Einnahme vergessen haben, nehmen Sie die Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern. Setzen Sie die Anwendung mit der vorgesehenen Dosierung fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Macrogol - 1 A Pharma abbrechen:Um den größten Nutzen von Macrogol - 1 A Pharma zu erzielen, nehmen Sie das Arzneimittel immer gemäß der Packungsbeilage ein. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Verstopfung beseitigt wird, ansonsten könnten die Beschwerden, an denen Sie leiden, bestehen bleiben.Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach 14 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie Macrogol - 1 A Pharma nicht weiter ein und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf:Anzeichen einer Allergie, wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz, Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden oder Schwellung des Gesichtes, der Lippen, der Zunge oder des Rachens.Anzeichen von Flüssigkeits- oder Elektrolytverschiebungen (Salzverschiebungen) im Körper, wie z.B. Schwellungen (hauptsächlich in den Fußknöcheln), Atemlosigkeit, Schwächegefühl, Ermüdungsgefühl, verstärkter Durst mit Kopfschmerzen.Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Macrogol - 1 A Pharma auftreten: Nebenwirkungen im Verdauungstrakt (Gastrointestinalbereich) treten am häufigsten auf. Leichter Durchfall verbessert sich im Allgemeinen, sobald die Dosis von Macrogol - 1 A Pharma reduziert wird.Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):JuckreizKopfschmerzenBauchschmerzenDurchfallErbrechenÜbelkeitBlähungenÖdeme der ExtremitätenGelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):HautausschlagVerdauungsstörungenBlähbauch (abdominelle Aufblähung)Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):allergische Reaktionen einschließlich anaphylaktische Reaktionen, Atemnot und Hautreaktionenallergische Hautreaktionen einschließlich Gewebsschwellungen, Nesselsucht (Urtikaria), HautrötungStörungen des Elektrolythaushaltes, im Besonderen verminderte/erhöhte Kaliumkonzentrationen im BlutDarmgeräuscheBeschwerden im AnalbereichMeldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST MACROGOL - 1 A PHARMA AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und den Beuteln nach "verwendbar bis" angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nicht über 25°C lagern. Sie dürfen Macrogol - 1 A Pharma nicht verwenden, wenn Sie bemerken, dass ein Beutel beschädigt ist. Die zubereitete gebrauchsfertige Lösung kann abgedeckt und im Kühlschrank (2°C - 8°C) gelagert werden und sollte innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht werden. Nach 24 Stunden sollte jegliche nicht verwendete Lösung verworfen werden. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Macrogol - 1 A Pharma enthält:Jeder Beutel enthält folgende arzneilich wirksame Bestandteile: Macrogol 3350 13,125 g, Natriumchlorid 0,3507 g, Natriumhydrogencarbonat 0,1785 g und Kaliumchlorid 0,0466 g. Die sonstigen Bestandteile sind: hochdisperses Siliciumdioxid, Saccharin-Natrium, Orangen-Aroma (Orangen-Aroma enthält: Geschmacksstoffe, Maltodextrin, arabisches Gummi, all-rac-alpha-Tocopherol) und Zitronen-Limetten-Aroma (Zitronen-Limetten-Aroma enthält: Geschmacksstoffe, Maltodextrin, Mannitol [Ph.Eur.], D-Glucono-1,5-lacton, Sorbitol [Ph.Eur.], arabisches Gummi, hochdisperses Siliciumdioxid).Wie Macrogol - 1 A Pharma aussieht und Inhalt der Packung:Macrogol - 1 A Pharma ist ein weißes Pulver. Jeder Beutel enthält 13,8 g Pulver und ist in Packungen zu 2, 6, 8, 10, 20, 30, 50, 60 (2 x 30) und 100 (2 x 50) Beuteln verpackt. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.Pharmazeutischer Unternehmer:1 A Pharma GmbHKeltenring 1 + 382041 OberhachingTelefon: (089) 6138825-0Hersteller:Salutas Pharma GmbHOtto-von-Guericke-Allee 139179 BarlebenDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Oktober 2018.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 10/2019

Preis: 7.79 € | Versand*: 4.95 €
1 A Pharma MACROGOL-1A Pharma Abführmittel
1 A Pharma MACROGOL-1A Pharma Abführmittel

MACROGOL-1A Pharma Plv.z.Her.e.Lsg.z.EinnehmenHersteller: 1 A Pharma GmbHDarreichungsform: Pulver zur Herstellung einer Lösung zum EinnehmenWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Macrogol - 1 A Pharma, Pulver. Anwendungsgebiete: zur Behandlung von chronischer Verstopfung. GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDERMacrogol - 1 A Pharma, Pulver zur Herstellung einer Lösung zum EinnehmenWirkstoffe: Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, KaliumchloridLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST MACROGOL - 1 A PHARMA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON MACROGOL - 1 A PHARMA BEACHTEN?WIE IST MACROGOL - 1 A PHARMA EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST MACROGOL - 1 A PHARMA AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST MACROGOL - 1 A PHARMA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Macrogol - 1 A Pharma ist ein Abführmittel zur Behandlung von chronischer Verstopfung. Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen. Macrogol 3350 macht Ihren Stuhl weicher und ermöglicht eine leichtere Passage, wodurch Sie von der Verstopfung befreit werden. Die Elektrolyte (Salze) helfen, die normalen Spiegel von körpereigenem Natrium, Kalium und Wasser beizubehalten, während Ihre Verstopfung behandelt wird. Wenn Sie sich nach 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON MACROGOL - 1 A PHARMA BEACHTEN?Macrogol - 1 A Pharma darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei perforierter Darmwand.wenn bei Ihnen eine Darmblockade vorliegt (Darmverengung, Darmverschluss, Ileus).bei schweren entzündlichen Darmerkrankungen wie z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder toxisches Megakolon.Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, falls dies auf Sie zutrifft.Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Macrogol - 1 A Pharma einnehmen.Kinder:Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen.Einnahme von Macrogol - 1 A Pharma zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Die Wirkung einiger Arzneimittel, wie z.B. Antiepileptika, kann durch die gleichzeitige Einnahme mit Macrogol - 1 A Pharma herabgesetzt werden.Einnahme von Macrogol - 1 A Pharma zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:Macrogol - 1 A Pharma kann zu jeder beliebigen Zeit und unabhängig von der Aufnahme von Nahrungsmitteln und Getränken eingenommen werden.Schwangerschaft und Stillzeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Macrogol - 1 A Pharma hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen.Macrogol - 1 A Pharma enthält Kalium, Natrium und Sorbitol:Macrogol - 1 A Pharma enthält 0,6 mmol (24 mg) Kalium pro Beutel. Wenn Sie an eingeschränkter Nierenfunktion leiden oder eine Kalium kontrollierte Diät (Diät mit niedrigem Kaliumgehalt) einhalten müssen und mehr als 1 Beutel täglich einnehmen, sollten Sie dies berücksichtigen.Macrogol - 1 A Pharma enthält 188 mg (8,2 mmol) Natrium (Hauptbestandteil von Kochsalz/Speisesalz) pro Beutel. Dies entspricht 9,4% der für einen Erwachsenen empfohlenen maximalen täglichen Natriumaufnahme mit der Nahrung. Die maximale empfohlene Tagesdosis dieses Arzneimittels enthält 564 mg Natrium. Dies entspricht 28,2% der für einen Erwachsenen empfohlenen maximalen täglichen Natriumaufnahme mit der Nahrung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie über einen längeren Zeitraum 3 Beutel täglich benötigen, insbesondere, wenn Sie eine kochsalzarme (natriumarme) Diät einhalten sollen.Das Zitronen-Limetten-Aroma in Macrogol - 1 A Pharma enthält 0,8 mg Sorbitol pro Beutel. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST MACROGOL - 1 A PHARMA EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Die Einnahme der zubereiteten Macrogol -1 A Pharma-Lösung ersetzt nicht die reguläre Flüssigkeitszufuhr, diese muss weiterhin gewährleistet sein.Erwachsene, Jugendliche (ab 12 Jahren) und ältere Patienten:Die übliche Dosis bei Verstopfung ist 1-3-mal täglich 1 Beutel.Anwendung bei Kindern (unter 12 Jahren):Macrogol - 1 A Pharma ist nicht für die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren empfohlen.Herstellen der Lösung:Öffnen Sie den Beutel und geben Sie den Inhalt in ein Glas. Fügen Sie 125 ml bzw. 1/8 Liter Wasser hinzu. Rühren Sie so lange, bis sich das Pulver aufgelöst hat, und trinken Sie anschließend die Lösung.Dauer der Anwendung:Die Anwendungsdauer bei Verstopfung sollte normalerweise nicht länger als 2 Wochen betragen. Wenn Sie Macrogol - 1 A Pharma über einen längeren Zeitraum einnehmen müssen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt. Wenn Ihre Verstopfung von einer Krankheit wie z.B. Parkinson oder Multiple Sklerose (MS) verursacht wird oder wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die Verstopfung verursachen, kann Ihr Arzt Ihnen empfehlen, Macrogol - 1 A Pharma länger als 2 Wochen einzunehmen. Für die Langzeitbehandlung kann die Dosis gewöhnlich auf 1 oder 2 Beutel pro Tag reduziert werden.Wenn Sie eine größere Menge von Macrogol - 1 A Pharma eingenommen haben, als Sie sollten:Dies könnte zu starken Schmerzen und Aufblähungen im Bauchraum (Magen), Erbrechen (Übelkeit) oder Durchfall führen. Wenden Sie sich bitte in diesem Fall an Ihren Arzt oder Apotheker.Wenn Sie die Einnahme von Macrogol -1 A Pharma vergessen haben:Wenn Sie die Einnahme vergessen haben, nehmen Sie die Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern. Setzen Sie die Anwendung mit der vorgesehenen Dosierung fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Macrogol - 1 A Pharma abbrechen:Um den größten Nutzen von Macrogol - 1 A Pharma zu erzielen, nehmen Sie das Arzneimittel immer gemäß der Packungsbeilage ein. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Verstopfung beseitigt wird, ansonsten könnten die Beschwerden, an denen Sie leiden, bestehen bleiben.Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach 14 Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie Macrogol - 1 A Pharma nicht weiter ein und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf:Anzeichen einer Allergie, wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz, Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden oder Schwellung des Gesichtes, der Lippen, der Zunge oder des Rachens.Anzeichen von Flüssigkeits- oder Elektrolytverschiebungen (Salzverschiebungen) im Körper, wie z.B. Schwellungen (hauptsächlich in den Fußknöcheln), Atemlosigkeit, Schwächegefühl, Ermüdungsgefühl, verstärkter Durst mit Kopfschmerzen.Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Macrogol - 1 A Pharma auftreten: Nebenwirkungen im Verdauungstrakt (Gastrointestinalbereich) treten am häufigsten auf. Leichter Durchfall verbessert sich im Allgemeinen, sobald die Dosis von Macrogol - 1 A Pharma reduziert wird.Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):JuckreizKopfschmerzenBauchschmerzenDurchfallErbrechenÜbelkeitBlähungenÖdeme der ExtremitätenGelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):HautausschlagVerdauungsstörungenBlähbauch (abdominelle Aufblähung)Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):allergische Reaktionen einschließlich anaphylaktische Reaktionen, Atemnot und Hautreaktionenallergische Hautreaktionen einschließlich Gewebsschwellungen, Nesselsucht (Urtikaria), HautrötungStörungen des Elektrolythaushaltes, im Besonderen verminderte/erhöhte Kaliumkonzentrationen im BlutDarmgeräuscheBeschwerden im AnalbereichMeldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST MACROGOL - 1 A PHARMA AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und den Beuteln nach "verwendbar bis" angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nicht über 25°C lagern. Sie dürfen Macrogol - 1 A Pharma nicht verwenden, wenn Sie bemerken, dass ein Beutel beschädigt ist. Die zubereitete gebrauchsfertige Lösung kann abgedeckt und im Kühlschrank (2°C - 8°C) gelagert werden und sollte innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht werden. Nach 24 Stunden sollte jegliche nicht verwendete Lösung verworfen werden. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Macrogol - 1 A Pharma enthält:Jeder Beutel enthält folgende arzneilich wirksame Bestandteile: Macrogol 3350 13,125 g, Natriumchlorid 0,3507 g, Natriumhydrogencarbonat 0,1785 g und Kaliumchlorid 0,0466 g. Die sonstigen Bestandteile sind: hochdisperses Siliciumdioxid, Saccharin-Natrium, Orangen-Aroma (Orangen-Aroma enthält: Geschmacksstoffe, Maltodextrin, arabisches Gummi, all-rac-alpha-Tocopherol) und Zitronen-Limetten-Aroma (Zitronen-Limetten-Aroma enthält: Geschmacksstoffe, Maltodextrin, Mannitol [Ph.Eur.], D-Glucono-1,5-lacton, Sorbitol [Ph.Eur.], arabisches Gummi, hochdisperses Siliciumdioxid).Wie Macrogol - 1 A Pharma aussieht und Inhalt der Packung:Macrogol - 1 A Pharma ist ein weißes Pulver. Jeder Beutel enthält 13,8 g Pulver und ist in Packungen zu 2, 6, 8, 10, 20, 30, 50, 60 (2 x 30) und 100 (2 x 50) Beuteln verpackt. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.Pharmazeutischer Unternehmer:1 A Pharma GmbHKeltenring 1 + 382041 OberhachingTelefon: (089) 6138825-0Hersteller:Salutas Pharma GmbHOtto-von-Guericke-Allee 139179 BarlebenDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Oktober 2018.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 10/2019

Preis: 4.29 € | Versand*: 4.95 €
1 A Pharma MACROGOL-1A Pharma Abführmittel
1 A Pharma MACROGOL-1A Pharma Abführmittel

MACROGOL-1A Pharma Plv.z.Her.e.Lsg.z.EinnehmenHersteller: 1 A Pharma GmbHDarreichungsform: Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Preis: 15.89 € | Versand*: 4.95 €
1 A Pharma MACROGOL-1A Pharma Abführmittel
1 A Pharma MACROGOL-1A Pharma Abführmittel

MACROGOL-1A PharmaHersteller: 1 A Pharma GmbHDarreichungsform: Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen Macrogol - 1 A Pharma ist ein Abführmittel zur Behandlung von chronischer Verstopfung. Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird nicht empfohlen. Macrogol 3350 macht Ihren Stuhl weicher und ermöglicht eine leichtere Passage, wodurch Sie von der Verstopfung befreit werden. Die Elektrolyte (Salze) helfen, die normalen Spiegel von körpereigenem Natrium, Kalium und Wasser beizubehalten, während Ihre Verstopfung behandelt wird. Wenn Sie sich nach 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Preis: 30.69 € | Versand*: 4.95 €

Wo produziert Heumann Pharma?

Heumann Pharma produziert seine Arzneimittel in Deutschland. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Nürnberg und verfügt über Pro...

Heumann Pharma produziert seine Arzneimittel in Deutschland. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Nürnberg und verfügt über Produktionsstätten in verschiedenen Regionen Deutschlands. Die Produktion erfolgt nach strengen Qualitätsstandards und unterliegt regelmäßigen Kontrollen durch die zuständigen Behörden. Heumann Pharma legt großen Wert darauf, dass seine Produkte in Deutschland hergestellt werden, um die Qualität und Sicherheit der Arzneimittel zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Berlin Hamburg München Stuttgart Dresden Leipzig Nürnberg Karlsruhe Düsseldorf

Wem gehört 1a Pharma?

1a Pharma gehört der 1a Pharma GmbH, die ihren Sitz in Deutschland hat. Das Unternehmen ist ein Tochterunternehmen der Phoenix Pha...

1a Pharma gehört der 1a Pharma GmbH, die ihren Sitz in Deutschland hat. Das Unternehmen ist ein Tochterunternehmen der Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, einem der größten Pharmagroßhändler Europas. Phoenix gehört wiederum zur PHOENIX group, einem international tätigen Gesundheitsdienstleister mit Hauptsitz in Deutschland. Somit gehört 1a Pharma letztendlich der PHOENIX group.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Arzneimittel Chemie Forschung Innovation Medizin Pharmakologie Produktion Therapie Zulassung

Wo lässt Aliud Pharma produzieren?

Aliud Pharma lässt seine Produkte in verschiedenen Produktionsstätten weltweit produzieren. Die genauen Standorte der Produktionss...

Aliud Pharma lässt seine Produkte in verschiedenen Produktionsstätten weltweit produzieren. Die genauen Standorte der Produktionsstätten sind jedoch nicht öffentlich bekannt. Aliud Pharma legt großen Wert auf die Qualität und Sicherheit seiner Produkte und arbeitet daher nur mit zertifizierten Herstellern zusammen. Die Produktionsstätten unterliegen strengen Qualitätskontrollen und werden regelmäßig überprüft, um sicherzustellen, dass alle gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden. Aliud Pharma arbeitet eng mit seinen Herstellern zusammen, um sicherzustellen, dass die Produkte den hohen Qualitätsstandards entsprechen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Produktion

Was verdient ein Regionalleiter Pharma?

Was verdient ein Regionalleiter Pharma? Die Gehälter für Regionalleiter im Pharmabereich können je nach Unternehmen, Standort, Erf...

Was verdient ein Regionalleiter Pharma? Die Gehälter für Regionalleiter im Pharmabereich können je nach Unternehmen, Standort, Erfahrung und Qualifikation variieren. In der Regel liegt das Gehalt eines Regionalleiters Pharma jedoch im sechsstelligen Bereich. Neben einem Grundgehalt können auch Boni, Prämien und weitere Benefits Teil des Vergütungspakets sein. Es ist ratsam, sich über branchenübliche Gehaltsstrukturen und Vergütungspakete zu informieren, um eine realistische Vorstellung vom Verdienst als Regionalleiter Pharma zu bekommen. Letztendlich hängt das Gehalt auch von individuellen Verhandlungsgeschick und Leistung ab.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Gehalt Branche Erfahrung Verantwortung Führung Pharmaindustrie Standort Aufstieg Vergütung Qualifikationen

1 A Pharma REISETABLETTEN-1A Pharma Verdauung
1 A Pharma REISETABLETTEN-1A Pharma Verdauung

REISETABLETTEN-1A PharmaWirkstoff: 50 mg DimenhydrinatHersteller: 1 A Pharma GmbHDarreichungsform: TablettenWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Reisetabletten - 1 A Pharma 50 mg Tabletten. Wirkstoff: Dimenhydrinat. Anwendungsgebiete: Arzneimittel zur Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen.GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDERReisetabletten - 1 A Pharma 50 mg TablettenWirkstoff: DimenhydrinatLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 2 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST REISETABLETTEN - 1 A PHARMA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON REISETABLETTEN - 1 A PHARMA BEACHTEN?WIE IST REISETABLETTEN - 1 A PHARMA EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST REISETABLETTEN - 1 A PHARMA AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST REISETABLETTEN - 1 A PHARMA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Dimenhydrinat ist ein Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen aus der Gruppe der H1-Antihistaminika. Reisetabletten - 1 A Pharma ist ein Arzneimittel zur Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Hinweis: Dimenhydrinat ist zur alleinigen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Gefolge einer medikamentösen Krebsbehandlung (Zytostatika-Therapie) nicht geeignet. Wenn Sie sich nach 2 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON REISETABLETTEN - 1 A PHARMA BEACHTEN?Reisetabletten - 1 A Pharma darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Dimenhydrinat, andere Antihistaminika oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei akutem Asthma-Anfall.bei grünem Star (Engwinkelglaukom).wenn Sie an einem Nebennieren-Tumor (Phäochromozytom) erkrankt sind.wenn Sie an einer Störung der Produktion des Blutfarbstoffs (Porphyrie) leiden.bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostatahyperplasie) mit Restharnbildung.wenn Sie an Krampfanfällen (Epilepsie, Eklampsie) leiden.Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Reisetabletten - 1 A Pharma einnehmen.Reisetabletten - 1 A Pharma darf nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden bei:eingeschränkter Leberfunktion.Herzrhythmusstörungen (z.B. Herzjagen).Kalium- oder Magnesiummangel.verlangsamtem Herzschlag (Bradykardie).bestimmten Herzerkrankungen (angeborenes QT-Syndrom oder andere klinisch bedeutsame Herzschäden, insbesondere Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße, Erregungsleitungsstörungen, Arrhythmien).gleichzeitiger Anwendung von Arzneimitteln, die ebenfalls das sogenannte QT-Intervall im EKG verlängern oder zu einer Hypokaliämie führen (siehe Abschnitt ",Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma zusammen mit anderen Arzneimitteln",).chronischen Atembeschwerden und Asthma.Verengung am Ausgang des Magens (Pylorusstenose).Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Bei gleichzeitiger Anwendung von Reisetabletten - 1 A Pharma mit anderen zentral dämpfenden Arzneimitteln (Arzneimittel, die die Psyche beeinflussen, Schlaf-, Beruhigungs-, Schmerz-und Narkosemittel) kann es zu einer gegenseitigen Verstärkung der Wirkungen kommen. Die "anticholinerge" Wirkung von Reisetabletten - 1 A Pharma (siehe Abschnitt 4 "Welche Nebenwirkungen sind möglich?") kann durch die gleichzeitige Gabe von anderen Stoffen mit anticholinergen Wirkungen (z.B. Atropin, Biperiden oder bestimmte Mittel gegen Depressionen [trizyklische Antidepressiva]) in nicht vorhersehbarer Weise verstärkt werden. Bei gleichzeitiger Gabe von Reisetabletten - 1 A Pharma mit sogenannten Monoaminoxidase-Hemmern (Arzneimittel, die ebenfalls zur Behandlung von Depressionen eingesetzt werden) kann sich u. U. eine lebensbedrohliche Darmlähmung, Harnverhalt oder eine Erhöhung des Augeninnendruckes entwickeln. Außerdem kann es zum Abfall des Blutdruckes und zu einer verstärkten Funktionseinschränkung des Zentralnervensystems und der Atmung kommen. Deshalb darf Reisetabletten - 1 A Pharma nicht gleichzeitig mit Hemmstoffen der Monoaminoxidase eingenommen werden.Die gleichzeitige Einnahme von Arzneimitteln, die ebenfalls das sogenannte QT-Intervall im EKG verlängern, z.B. Mittel gegen Herzrhythmusstörungen (Antiarrhythmika Klasse IA oder III), bestimmte Antibiotika (z.B. Erythromycin), Cisaprid, Malaria-Mittel, Mittel gegen Allergien bzw. Magen-/Darmgeschwüre (Antihistaminika) oder Mittel zur Behandlung spezieller geistig-seelischer Erkrankungen (Neuroleptika), oder zu einem Kaliummangel führen können (z.B. bestimmte harntreibende Mittel) ist zu vermeiden.Die Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma zusammen mit Arzneimitteln gegen erhöhten Blutdruck kann zu verstärkter Müdigkeit führen. Der Arzt sollte vor der Durchführung von Allergietests über die Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma informiert werden, da falschnegative Testergebnisse möglich sind. Weiterhin ist zu beachten, dass durch Reisetabletten - 1 A Pharma die während einer Behandlung mit bestimmten Antibiotika (Aminoglykoside) eventuell auftretende Gehörschädigung u.U. verdeckt werden kann.Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma zusammen mit Alkohol:Während der Behandlung mit Reisetabletten - 1 A Pharma sollte kein Alkohol getrunken werden, da durch Alkohol die Wirkung von Reisetabletten - 1 A Pharma in nicht vorhersehbarer Weise verändert und verstärkt werden kann. Auch die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen, werden dadurch weiter beeinträchtigt.Schwangerschaft und Stillzeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Schwangerschaft:Dimenhydrinat, der Wirkstoff von Reisetabletten - 1 A Pharma, kann zur Auslösung vorzeitiger Wehen führen. Die Sicherheit einer Anwendung von Reisetabletten - 1 A Pharma in der Schwangerschaft ist nicht belegt. Ein Risiko ist für Dimenhydrinat aufgrund klinischer Daten nicht auszuschließen. Sie dürfen Reisetabletten - 1 A Pharma nur nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt einnehmen und nur, wenn dieser eine Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma für unbedingt erforderlich hält.Stillzeit:Dimenhydrinat, der Wirkstoff von Reisetabletten - 1 A Pharma, geht in die Muttermilch über. Die Sicherheit einer Anwendung von Reisetabletten - 1 A Pharma in der Stillzeit ist nicht belegt. Da unerwünschte Wirkungen, wie erhöhte Unruhe, auf das gestillte Kind nicht auszuschließen sind, sollten Sie Reisetabletten - 1 A Pharma entweder in der Stillzeit nicht einnehmen oder in der Zeit der Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma abstillen.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Schläfrigkeit, Gedächtnisstörungen und verminderte Konzentrationsfähigkeit können sich nachteilig auf die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Arbeiten mit Maschinen auswirken. Dies gilt in besonderem Maße nach unzureichender Schlafdauer, bei Behandlungsbeginn und Präparatewechsel sowie im Zusammenwirken mit Alkohol (siehe Abschnitt "Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma zusammen mit Alkohol").Reisetabletten - 1 A Pharma enthält Lactose:Bitte nehmen Sie Reisetabletten - 1 A Pharma daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST REISETABLETTEN - 1 A PHARMA EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Die Dosierung von Dimenhydrinat sollte sich am Körpergewicht der Patienten orientieren. Bei kleineren Kindern kann schon eine einmalige Gabe zur Linderung der Beschwerden ausreichen. Wenn vom Arzt nicht anders verordnet, sollten dabei Tagesdosen von 5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht nicht überschritten werden. Das bedeutet, dass Kinder mit einem Körpergewicht unter 30 kg im Allgemeinen nicht mehr als 2 Tabletten am Tag erhalten sollten.Die empfohlene Dosis beträgt:Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahre 1- bis 4-mal täglich 1-2 Tabletten (entsprechend 50 - 400 mg Dimenhydrinat), jedoch nicht mehr als 8 Tabletten/Tag (entsprechend 400 mg Dimenhydrinat/Tag).Kinder von 6 bis zu 14 Jahren 1- bis 3-mal täglich 1/2 - 1 Tablette (entsprechend 25 - 150 mg Dimenhydrinat), jedoch nicht mehr als 3 Tabletten/Tag (entsprechend 150 mg Dimenhydrinat/Tag).Für Kinder bis zu 6 Jahren stehen Dimenhydrinat-haltige Zäpfchen zur Verfügung.Art der Anwendung:Zur Prophylaxe der Reisekrankheit erfolgt die erstmalige Gabe ca. 1/2 - 1 Stunde vor Reisebeginn. Zur Therapie von Übelkeit und Erbrechen werden die Gaben in regelmäßigen Abständen über den Tag verteilt. Die Tabletten sollen unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit eingenommen werden. Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.Dauer der Anwendung:Reisetabletten - 1 A Pharma ist, wenn vom Arzt nicht anders verordnet, nur zur kurzzeitigen Anwendung vorgesehen. Bei anhaltenden Beschwerden sollte deshalb ein Arzt aufgesucht werden. Spätestens nach 2-wöchiger Behandlung sollte von Ihrem Arzt geprüft werden, ob eine Behandlung mit Reisetabletten - 1 A Pharma weiterhin erforderlich ist.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Reisetabletten - 1 A Pharma zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge von Reisetabletten - 1 A Pharma eingenommen haben als Sie sollten:Vergiftungen mit Dimenhydrinat, dem Wirkstoff in Reisetabletten - 1 A Pharma, können lebensbedrohlich sein. Kinder sind besonders gefährdet. Im Falle einer Überdosierung oder Vergiftung mit Reisetabletten - 1 A Pharma ist in jedem Fall unverzüglich ein Arzt (z.B. Vergiftungsnotruf) um Rat zu fragen. Eine Überdosierung mit Reisetabletten - 1 A Pharma ist in erster Linie durch eine Bewusstseinstrübung gekennzeichnet, die von starker Schläfrigkeit bis zu Bewusstlosigkeit reichen kann. Daneben werden folgende Zeichen beobachtet: Pupillenerweiterung, Sehstörungen, beschleunigte Herztätigkeit, Fieber, heiße, gerötete Haut und trockene Schleimhäute, Verstopfung, Angst- und Erregungszustände, gesteigerte Reflexe und Wahnvorstellungen. Außerdem sind Krämpfe und Atemstörungen möglich, die nach hohen Dosen bis hin zu Atemlähmung und Herz-Kreislauf-Stillstand führen können. Die Beurteilung des Schweregrades der Vergiftung und die Festlegung der erforderlichen Maßnahmen erfolgen durch den Arzt.Wenn Sie die Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma abbrechen:Bitte unterbrechen oder beenden Sie die Einnahme von Reisetabletten - 1 A Pharma nicht, ohne mit Ihrem Arzt zuvor darüber zu sprechen.Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie Reisetabletten - 1 A Pharma nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf. In Abhängigkeit von der individuellen Empfindlichkeit und der eingenommenen Dosis kommt es sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen) - insbesondere zu Beginn der Behandlung - zu folgenden Nebenwirkungen: Schläfrigkeit, Benommenheit, Schwindelgefühl und Muskelschwäche. Diese Nebenwirkungen können auch noch am folgenden Tage zu Beeinträchtigungen führen. Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen) können als sogenannte "anticholinerge" Begleiterscheinungen Mundtrockenheit, Erhöhung der Herzschlagfolge (Tachykardie), Gefühl einer verstopften Nase, Sehstörungen, Erhöhung des Augeninnendruckes und Störungen beim Wasserlassen auftreten. Auch Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Übelkeit, Schmerzen im Bereich des Magens, Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall) und Stimmungsschwankungen wurden beobachtet. Ferner besteht, insbesondere bei Kindern, die Möglichkeit des Auftretens sogenannter "paradoxer Reaktionen" wie Unruhe, Erregung, Schlaflosigkeit, Angstzustände oder Zittern. Außerdem ist über allergische Hautreaktionen und Lichtempfindlichkeit der Haut (direkte Sonneneinstrahlung meiden!) und Leberfunktionsstörungen (cholestatischer Ikterus) berichtet worden. Blutzellschäden können in Ausnahmefällen vorkommen.Andere mögliche Nebenwirkungen:Bei einer längeren Behandlung mit Dimenhydrinat ist die Entwicklung einer Medikamentenabhängigkeit nicht auszuschließen. Aus diesem Grunde sollte Reisetabletten - 1 A Pharma nach Möglichkeit nur kurz angewendet werden. Nach längerfristiger täglicher Einnahme können durch plötzliches Beenden der Behandlung vorübergehend Schlafstörungen auftreten. Deshalb sollte in diesen Fällen die Behandlung durch schrittweise Verringerung der Dosis beendet werden.Meldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST REISETABLETTEN - 1 A PHARMA AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach "verwendbar bis" angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Aufbewahrungsbedingungen: Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Reisetabletten - 1 A Pharma enthält:Der Wirkstoff ist: Dimenhydrinat 1 Tablette enthält 50 mg Dimenhydrinat. Die sonstigen Bestandteile sind: Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, hochdisperses Siliciumdioxid, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich], Cellulosepulver, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph.Eur.).Wie Reisetabletten - 1 A Pharma aussieht und Inhalt der Packung:Weiße, runde Tablette mit Bruchkerbe. Reisetabletten - 1 A Pharma ist in PVC/PVDC-Aluminium-Blisterpackungen mit 20 Tabletten erhältlich.Pharmazeutischer Unternehmer:1 A Pharma GmbHKeltenring 1 + 3 82041 Oberhaching Telefon: 089/6138825-0Hersteller:Salutas Pharma GmbHOtto-von-Guericke-Allee 139179 BarlebenDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im März 2018.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 01/2020

Preis: 2.29 € | Versand*: 4.95 €
AAA - Pharma ZINK 20 AAA-Pharma Dragees Mineralstoffe
AAA - Pharma ZINK 20 AAA-Pharma Dragees Mineralstoffe

ZINK 20 AAA-Pharma DrageesWirkstoff: 87,93 mg Zinksulfat-7-WasserHersteller: AAA - Pharma GmbHDarreichungsform: Überzogene Tabletten

Preis: 13.59 € | Versand*: 4.95 €
AAA - Pharma ZINK 20 AAA-Pharma Dragees Mineralstoffe
AAA - Pharma ZINK 20 AAA-Pharma Dragees Mineralstoffe

ZINK 20 AAA-Pharma DrageesWirkstoff: 87,93 mg Zinksulfat-7-WasserHersteller: AAA - Pharma GmbHDarreichungsform: Überzogene Tabletten

Preis: 22.60 € | Versand*: 4.95 €
AAA - Pharma ZINK 20 AAA-Pharma Dragees Mineralstoffe
AAA - Pharma ZINK 20 AAA-Pharma Dragees Mineralstoffe

ZINK 20 AAA-Pharma DrageesWirkstoff: 87,93 mg Zinksulfat-7-WasserHersteller: AAA - Pharma GmbHDarreichungsform: Überzogene Tabletten

Preis: 6.59 € | Versand*: 4.95 €

Wer steckt hinter 1a Pharma?

1a Pharma ist eine Marke des deutschen Unternehmens Hexal AG, das zur Novartis-Gruppe gehört. Hexal ist einer der führenden Generi...

1a Pharma ist eine Marke des deutschen Unternehmens Hexal AG, das zur Novartis-Gruppe gehört. Hexal ist einer der führenden Generikahersteller in Deutschland und Europa. Das Unternehmen wurde 1986 gegründet und hat sich auf die Entwicklung und Produktion von preisgünstigen Arzneimitteln spezialisiert. 1a Pharma bietet eine breite Palette von rezeptfreien und verschreibungspflichtigen Medikamenten an, die in Apotheken erhältlich sind. Hexal legt großen Wert auf Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit seiner Produkte und arbeitet eng mit Gesundheitsbehörden und Fachleuten zusammen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Pharmakonzern Wirtschaftskriminalität Geldwäsche Steueroasen Kartellrecht Unternehmensspionage Geheimdokumente Vertuschung Justizskandal

Wo lässt 1a Pharma produzieren?

1a Pharma lässt seine Produkte in verschiedenen Produktionsstätten weltweit herstellen. Die genauen Standorte können je nach Produ...

1a Pharma lässt seine Produkte in verschiedenen Produktionsstätten weltweit herstellen. Die genauen Standorte können je nach Produkt variieren. Die Produktionsstätten von 1a Pharma müssen strenge Qualitätsstandards und Regularien erfüllen, um die Sicherheit und Wirksamkeit der Medikamente zu gewährleisten. Durch die Auswahl von zuverlässigen und zertifizierten Herstellern kann 1a Pharma sicherstellen, dass seine Produkte den höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen. Die Produktionsstandorte von 1a Pharma unterliegen regelmäßigen Kontrollen und Audits, um die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und Qualitätsstandards sicherzustellen. Insgesamt legt 1a Pharma großen Wert darauf, dass die Produktion seiner Medikamente in sicheren und qualitativ hochwertigen Einrichtungen erfolgt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Hamburg Frankfurt am Main München Stuttgart Dresden Leipzig Karlsruhe Mannheim Nürnberg

Was sind Tabletten von 1A Pharma?

Tabletten von 1A Pharma sind Medikamente, die von der deutschen Firma 1A Pharma hergestellt werden. Sie sind in Tablettenform erhä...

Tabletten von 1A Pharma sind Medikamente, die von der deutschen Firma 1A Pharma hergestellt werden. Sie sind in Tablettenform erhältlich und enthalten verschiedene Wirkstoffe zur Behandlung verschiedener Krankheiten und Beschwerden. Die Tabletten werden in Apotheken verkauft und sind in der Regel rezeptfrei erhältlich.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie lautet der Eignungstest für Pharma-Assistentinnen?

Der Eignungstest für Pharma-Assistentinnen besteht in der Regel aus verschiedenen Aufgaben und Fragen, die das Wissen und die Fähi...

Der Eignungstest für Pharma-Assistentinnen besteht in der Regel aus verschiedenen Aufgaben und Fragen, die das Wissen und die Fähigkeiten der Bewerberinnen in den Bereichen Pharmazie, Medizin, Chemie und Kundenberatung überprüfen. Es können beispielsweise Multiple-Choice-Fragen zu Arzneimitteln, Dosierungen und Wechselwirkungen gestellt werden, aber auch praktische Aufgaben wie das Erstellen von Rezepturen oder das Identifizieren von Arzneimitteln anhand ihrer Wirkstoffe. Zudem werden oft auch Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit und Teamarbeit getestet.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
1 A Pharma LOPERAMID akut-1A Pharma Hartkapseln Durchfall
1 A Pharma LOPERAMID akut-1A Pharma Hartkapseln Durchfall

LOPERAMID akut-1A Pharma HartkapselnWirkstoff: 2 mg Loperamid hydrochloridHersteller: 1 A Pharma GmbHDarreichungsform: HartkapselnIndikation/Anwendung Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Loperamidhydrochlorid. Loperamidhydrochlorid ist ein Mittel gegen Durchfall. Zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung mit Loperamid darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen.

Preis: 1.89 € | Versand*: 4.95 €
REISETABLETTEN-1A Pharma
REISETABLETTEN-1A Pharma

Mit Reisetabletten 1 A Pharma der Reisekrankheit vorbeugen Kinetose – die sogenannte Reisekrankheit nimmt vielen Betroffenen die Vorfreude auf den langersehnten Urlaub, denn wenn beispielsweise durch Auto- und Zugfahrten Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Schwindel ausgelöst werden, wird die Anreise schnell zur Tortur. Ein bewährtes Mittel ist dann die vorbeugende Einnahme von Antihistaminika wie dem Wirkstoff Dimenhydrinat, denn dieser wirkt einem Überschuss von Histamin im Gehirn entgegen und kann so die Entstehung von Übelkeit und Erbrechen verhindern beziehungsweise die Symptome abmindern. Reisetabletten 1 A Pharma sind daher die günstige Alternative bei Reiseübelkeit und können darüber hinaus bei Erbrechen, Schwindel und Übelkeit anderer Ursache angewendet werden. Gerade wenn Sie oder Ihr Kind zur Reisekrankheit neigen, empfiehlt es sich, die Reisetabletten von 1 A Pharma bei längeren Autofahrten und je nach Ausprägung auch bei Zug-, Schiffs- und Flugzeugreisen stets griffbereit zu haben. 1⁄2 bis 1 Stunde vor der Abreise eingenommen, kann das Präparat die Beschwerden zuverlässig unterdrücken – für eine entspannte und beschwerdefreie Reisezeit. Wie sind Reisetabletten 1 A Pharma einzunehmen? Reisetabletten 1 A Pharma werden zur Prophylaxe und Behandlung der Reisekrankheit sowie zur symptomatischen Behandlung von Übelkeit, Schwindel und Erbrechen bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren eingesetzt. Wenn Sie der Reisekrankheit vorbeugen wollen, sollte die erstmalige Einnahme circa 1⁄2 bis 1 Stunde vor Reiseantritt erfolgen, zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen können Sie die Tabletten mehrmals über den Tag verteilt einnehmen beziehungsweise verabreichen. Dabei gelten die folgenden Dosierungsempfehlungen: Kinder von 6 – 14 Jahren: 1- bis 3-mal täglich je 1⁄2 - 1 Tablette (Tageshöchstdosis 3 Tabletten) Erwachsene und Jugendliche über 14 Jahren: 1- bis 4-mal täglich je 1 – 2 Tabletten (Tageshöchstdosis 8 Tabletten) Vorgesehen sind Reisetabletten 1 A Pharma nur zur kurzzeitigen Anwendung – suchen Sie bei anhaltenden Beschwerden dringend einen Arzt auf. Pflichttext: Reisetabletten – 1 A Pharma®, 50 mg Tabletten: Wirkstoff: Dimenhydrinat. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Dimenhydrinat ist zur alleinigen Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Gefolge einer medikamentösen Krebsbehandlung (Zytostatika-Therapie) nicht geeignet. Warnhinweis: Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt oder fragen Sie in Ihrer Apotheke. Mat.-Nr.: 2/51010101 Stand: März 2015 1 A Pharma GmbH, Keltenring 1 + 3, 82041 Oberhaching

Preis: 2.73 € | Versand*: 3.95 €
Lactulose-1A Pharma
Lactulose-1A Pharma

Anwendungsgebiet von Lactulose-1A Pharma (Packungsgröße: 1000 ml)Das Präparat ist ein Abführmittel; Leber- und DarmtherapeutikumDas Arzneimittel wird angewendetbei Verstopfung, die durch ballaststoffreiche Kost und andere allgemeine Maßnahmen nicht ausreichend beeinflusst werden kannbei Erkrankungen, die einen erleichterten Stuhlgang erfordernzur Vorbeugung und Behandlung bei portokavaler Enzephalopathie (d.h. Störungen der Gehirnfunktion infolge chronischer Lebererkrankungen, besonders bei Leberzirrhose).Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten66.7 g LactuloseEpilactose Hilfstoff (+)Fructose Hilfstoff (+)Galactose Hilfstoff (+)Lactose Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)16.7 g Gesamt Kohlenhydrate Hilfstoff (+)Gesamt Kohlenhydrate Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf NICHT eingenommen werdenwenn Sie allergisch gegen Lactulose oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sindwenn Sie Beschwerden wie Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber haben Dies können Anzeichen einer ernsten Erkrankung, wie z.B. Darmverschluss (Ileus) oder Entzündungen im Magen-Darm-Bereich sein. Bei solchen Beschwerden sollten Sie unverzüglich ärztlichen Rat suchen.wenn Sie an der seltenen erblichen Form der Fruchtzuckerunverträglichkeit (hereditäre Fructoseintoleranz) leiden.DosierungNehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Bedenken Sie auch, dass es nach Einnahme der angegebenen Dosen des Präparates einer geraumen, oft von Patient zu Patient unterschiedlichen Zeit bedarf, bis sich die erwünschte Wirkung zeigt. So kann die abführende Wirkung des Arzneimittels bereits nach 2 bis 10 Stunden eintreten, es können aber auch 1 bis 2 Tage bis zum ersten Stuhlgang vergehen, besonders bei noch ungenügender Dosierung.Das Präparat muss je nach Anwendungsgebiet unterschiedlich dosiert werden. Die hier angegebene

Preis: 13.26 € | Versand*: 4.99 €
Loratadin-1A Pharma
Loratadin-1A Pharma

Anwendungsgebiet von Loratadin-1A Pharma (Packungsgröße: 20 stk)Das Arzneimittel gehört zur Gruppe der Antihistaminika und wird zur Behandlung der Beschwerden bei bestimmten allergischen Erkrankungen, die mit einer erhöhten Histamin-Freisetzung verbunden sind, angewendet.Das Präparat wird zur Behandlung der Beschwerden bei allergisch bedingtem Schnupfen (z. B. Heuschnupfen) und bei chronischer, idiopathischer Urtikaria (Nesselsucht unbekannter Ursache) eingesetzt.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten10 mg LoratadinLactose 1-Wasser Hilfstoff (+)65.7 mg Lactose Hilfstoff (+)Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Loratadin oder einem der sonstigen Bestandteile sindDosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach dieser Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:Erwachsene und Kinder über 12 Jahre:1mal täglich 1 Tablette (entsprechend 10 mg Loratadin).Kinder von 2 bis 12 Jahren:Bei einem Körpergewicht von über 30 kg:1mal täglich 1 Tablette (entsprechend 10 mg Loratadin).Bei einem Körpergewicht von 30 kg oder darunter:Die Tablette in der Dosisstärke von 10 mg ist für Kinder mit einem Körpergewicht unter 30 kg nicht geeignet.Die Wirksamkeit und die Sicherheit des Arzneimittels bei Kindern unter 2 Jahren sind nicht erwiesen.Patienten mit schwerer Leberschädigung:Es wird eine Anfangsdosis von 1 Tablette (entsprechend 10 mg Loratadin) jeden zweiten Tag bei Erwachsenen und bei Kindern mit einem Körpergewicht über 30 kg empfohlen.Eine Dosisanpassung bei älteren Patienten oder bei Patienten mit Niereninsuffizienz ist nicht erforderlich.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu

Preis: 7.19 € | Versand*: 3.99 €

Würdet ihr für die Pharma-Industrie arbeiten?

Als KI-Modell habe ich keine persönlichen Vorlieben oder Abneigungen. Ob man für die Pharma-Industrie arbeiten möchte, hängt von i...

Als KI-Modell habe ich keine persönlichen Vorlieben oder Abneigungen. Ob man für die Pharma-Industrie arbeiten möchte, hängt von individuellen Werten, Interessen und Überzeugungen ab. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile der Branche zu berücksichtigen und eine informierte Entscheidung zu treffen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Hat der Beruf als Pharma-Assistentin eine Zukunft?

Ja, der Beruf als Pharma-Assistentin hat eine Zukunft. Die Nachfrage nach Medikamenten und Gesundheitsprodukten wird weiterhin bes...

Ja, der Beruf als Pharma-Assistentin hat eine Zukunft. Die Nachfrage nach Medikamenten und Gesundheitsprodukten wird weiterhin bestehen, und Pharma-Assistentinnen spielen eine wichtige Rolle bei der Beratung von Kunden und der Bereitstellung von Medikamenten. Darüber hinaus können sie auch in anderen Bereichen wie der klinischen Forschung oder der pharmazeutischen Industrie tätig sein. Es ist jedoch wichtig, sich über aktuelle Entwicklungen in der Branche auf dem Laufenden zu halten und sich kontinuierlich weiterzubilden, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Ist Valsacor von TAD Pharma vom Rückruf betroffen?

Ist Valsacor von TAD Pharma vom Rückruf betroffen? Es ist wichtig zu überprüfen, ob Valsacor von TAD Pharma Teil des Rückrufs ist,...

Ist Valsacor von TAD Pharma vom Rückruf betroffen? Es ist wichtig zu überprüfen, ob Valsacor von TAD Pharma Teil des Rückrufs ist, da dies Auswirkungen auf die Sicherheit und Qualität des Medikaments haben könnte. Es ist ratsam, sich an den Hersteller oder die zuständigen Gesundheitsbehörden zu wenden, um genaue Informationen über den Rückruf zu erhalten. Es ist auch empfehlenswert, mit einem Arzt oder Apotheker zu sprechen, um mögliche Alternativen zu Valsacor zu besprechen, falls es tatsächlich vom Rückruf betroffen ist. Es ist wichtig, die Gesundheit und Sicherheit der Patienten zu gewährleisten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, falls erforderlich.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Valsacor TAD Pharma Rückruf Betroffen Medikament Sicherheit Gesundheit Pharmazie Arzneimittel Risiko

Wie viel verdient man als Pharma Assistentin in der Schweiz?

Wie viel verdient man als Pharma Assistentin in der Schweiz? Das Gehalt einer Pharma Assistentin in der Schweiz hängt von verschie...

Wie viel verdient man als Pharma Assistentin in der Schweiz? Das Gehalt einer Pharma Assistentin in der Schweiz hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Berufserfahrung, dem Arbeitsort und dem Arbeitgeber. Im Durchschnitt kann man jedoch mit einem Bruttogehalt zwischen 4'000 und 5'500 Schweizer Franken pro Monat rechnen. Es ist auch möglich, dass zusätzliche Leistungen wie Bonuszahlungen oder betriebliche Zusatzleistungen angeboten werden. Es lohnt sich, die genauen Gehaltsvorstellungen direkt mit potenziellen Arbeitgebern zu besprechen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Lohn Verdienst Einkommen Entlohnung Remuneration Compensation Salary Pay Honorar

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.